Warum Yoga? 

Die Beweggründe wie Menschen zum Yoga kommen sind sehr unterschiedlich, doch meist ist es zunächst ein Erwachen, ein Bedürfnis etwas verändern zu wollen.
So können Beweggründe sein:

  • körperliche Einschränkungen
  • Erhalt und Verbesserung der Beweglichkeit
  • eine Entspannungsmöglichkeit
  • Entschleunigung vom Alltag
  • Hektik und Stress, Überbelastung, Burn-out
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Ein Instrument zur Bewältigung von Alltagskrisen

 

 

Was ist Yoga? 

Yoga ist Bewegung
Yoga ist Atem
Yoga ist Geist

Yoga ist das in Kontakt treten mit sich Selbst – im Dialog zu sein mit sich.

Die Verbindung von Atem, Körper und Geist bringt uns in den Zustand von Yoga. Yoga zentriert uns und bringt uns zurück zu unserer inneren Mitte, zu unserem Gleichgewicht.
Yoga ist auch: Grenzen entdecken, Grenzen akzeptieren und achtsames, schrittweises Erweitern der Grenzen.
Yoga ist ein ganzheitliches Übungskonzept, ein Übungsweg und er findet seinen Ursprung in Indien, wo er über Jahrtausende hinweg gelebt wurde. Es gibt eine Vielzahl an Traditionen und großen Yoga-Meistern.
Mein Yoga und meine Tradition geht zurück auf den Lehrer Sri T. Krishnamacharya und dessen Sohn T.K.V. Desikachar. Krishnamacharya hat einen großen Anteil daran Yoga für uns Europäer praktikabel und vor allen Dingen individuell zu gestalten. Im deutschsprachigen Raum ist R. Sriram, Schüler von Sri T. Krishnamacharya / T.K.V. Desikachar

 

 

Was ist Yoga nicht? 

Yoga ist kein Sport, kein Wettstreit und Wetteifern. Es geht nicht darum sich in Positionen zu quälen und darin zu verharren, dass es nur so schmerzt oder “verknoten” wie es oftmals verlautbart wird. Es ist zu beachten, dass Yoga – falsch ausgeübt – auch Schaden anrichten kann.
Yoga ist keine Religion.

 

 

Für wen ist Yoga? 

Yoga richtet sich an alle Menschen die für Körper, Seele und Geist etwas tun wollen. Yoga fördert und bewahrt Beweglichkeit, Flexibilität und Widerstandsfähigkeit. Yoga konzentriert den Geist auf das Wesentliche. Ein wesentlicher Aspekt ist die Achtsamkeit mit sich selbst.

 

 

Was bietet Yoga? 

Yoga bedeutet nicht nur sich körperlich zu betätigen und Übungen auszuführen. Yoga stellt Methoden wie Meditation, Reflexionen und Rezitation bereit um Körper, Atem und Geist in Einklang zu bringen. Yoga gibt Anregungen für eine gesunde Lebensführung.

 

 

Was erreiche ich durch Yoga? 

“Man hat sich von sich selbst entfernt,
und Yoga bringt einen zurück zu sich selbst.
Das ist alles.”
T.K.V. Desikachar

Mir ist es wichtig, dass jeder Einzelne für sich ins Spüren kommt. Es ist nicht wichtig im Geist zu wissen was passieren soll. Viel mehr ist es mir ein Anliegen, dass jeder für sich die Erfahrung der Wirkung von Yoga macht.

 

Yogasutra des Patanjali ein Leitfaden was Yoga ist 

Die Yogasutras geben einen fundierten Einblick und sind Grundlage für ein tieferes Verständnis von Yoga. In 195 Versen weist Patanjali die Ursachen für menschliche Probleme auf, sowie Wege zur Überwindung dieser. Dabei geht es wesentlich um die Erkundung unseres Selbst und bietet klare, praktische Anleitungen für einen Weg heraus aus schwierigen Situationen. Die Sutras sind uns Bereicherung, sowie Instrument auf unserem Yoga-Weg und ein Konzept zum körperlichen und mentalen Üben.